Herringhausener Grundschüler am Buß- und Bettag zum Gottesdienst in der Arenshorster Kirche

Seit Jahren gehört der Wandertag mit einem ökumenischen Gottesdienst unter der Leitung von Herrn Pastor Sander als fester Termin zum Schulleben. So auch wieder am 21.11.2012, dem diesjährigen Buß- und Bettag. Das Wetter war kalt und trocken und die Kinder waren mit geeigneter Kleidung warm verpackt. Voran gingen dieses Mal auf dem Hinweg die jüngeren Schüler mit den kürzeren Beinen, die älteren hatten ihren Spaß weiter hinten und hielten sich rücksichtsvoll zurück. So manches Gespräch ergab sich zwischen den Kindern untereinander und auch zwischen Kindern und Lehrkräften. Beim Einbiegen der Großgruppe in den Zuweg zur Kirche und zum landwirtschaftlichen Gut läuteten traditionell zur Begrüßung unüberhörbar die Glocken im Turm der schönen Kirche mit Fachwerk.

Der diesjährige Schwerpunkt im kindgerecht gestalteten Gottesdienst war das Thema: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ - Wie du mir, so ich dir! Nicht nur durch persönliche Erfahrungen, sondern auch zum Teil geprägt durch Einflüsse von Film und Fernsehen traten einige Kinder ein ins Gespräch mit Herrn Pastor Sander. Die heutige Botschaft wurde schnell allen Kindern deutlich: Oft geraten die Beteiligten in eine Gewaltspirale, aus der sie oft mit Tränen und Schmerz nur selten wieder herauskommen. Der Gedanke gemäß den Worten aus dem Neuen Testament, als Opfer nach einem Schlag auf die eine Backe (=Wange) dem Anderen noch die zweite anzubieten, erscheint doch sehr ungewöhnlich. Gleichzeitig wäre es doch einen Versuch wert, um eine Gewaltspirale vorzeitig zu unterbrechen. Nach diesem erkenntnisreichen Gottesdienst, zu dem sich erfreulicherweise auch einige erwachsene Besucher aus der Ortschaft einfanden, konnten sich die Kinder bei warmem Kakao und leckeren Keksen stärken. Nach dem längeren Stillsetzen konnte nun im Gemeindehaus das Tischkickerspiel ausprobiert oder auch der Billardtisch genutzt werden. Beim Abschied mit Übergabe eines kleinen Erinnerungsgeschenkes für die Gastfreundschaft an Ehepaar Sander und die drei wohlbekannten, ehrenamtlich tätigen Damen kam dann schon ein bisschen Wehmut auf, aber das könnte ein anderer Bericht werden.

Gestärkt machten sich die Grundschüler mit ihren erwachsenen Begleitpersonen auf den Heimweg zurück zur Schule nach Herringhausen.