Wandertagder Grundschule Herringhausen an den Kronensee zum Naturgottesdienst mit Pastor Engelmann

Am Freitag, 6. Juni 2014, machten sich frühmorgens bei strahlendem Sonnenschein alle Kinder der Grundschule Herringhausen mit ihren Lehrkräften auf den Weg zum traditionellen Naturgottesdienst. Das Wetter passte und das Schuhwerk hoffentlich auch. Viele Schüler kennen den nahe gelegenen See aufgrund eigener Badeerlebnisse im Strandbad, so dass die Kinder die Entfernung recht gut einschätzen konnten. Auch wenn heute der Weg nicht per Fahrrad oder Auto zurückgelegt wurde, bereitete das Wandern in der klassenübergreifenden Gemeinschaft viel Freude und bot Gelegenheit zum Austausch. Gerade die Erstklässler wurden heute nicht nur von ihren Paten der vierten Klasse betreut. Dies zeigte sich beispielsweise nach dem Stolpersturz eines der jüngsten Mitschüler – Trost und Zuwendung vieler halfen hier über den Schmerz hinweg und bei der weiteren Wegstrecke. Vor Ort am See konnten die Kinder die Möglichkeiten der Spielgeräte und des schönen Geländes genießen. Viele Kinder suchten am Ufer und am Steg die Nähe zum Wasser – Enteneier sieht man nicht alle Tage.

Nach so viel Bewegung konnten die Kinder unter den großen Bäumen die Botschaft von Herrn Pastor Engelmann gut aufnehmen. Mit Blick auf den geplanten Sponsorenlauf der Schule (Erlös an ´Trauerland Belm´ - Spes Viva am Freitag, 27.06.14, vor dem bevorstehende Schulfest am Samstag, den 28. Juni 2014 nachmittags von 15 bis 18 Uhr, wurde in diesem Jahr altersgemäß das Thema ´Trauer und Abschied nehmen´ beleuchtet. Die Geschichte von König David und dem verstorbenen Kind wird den Schülern wohl in Erinnerung bleiben. Beeindruckend und möglicherweise etwas ungewöhnlich, wie der mächtige König auf seine Art den schmerzvollen Verlust verarbeitet hat. Mit anschaulichen Beispielen aus der Lebenswelt der Kinder machte Pastor Engelmann behutsam das besondere Thema des Gottesdienstes weiter verständlich: Jeder trauert anders, Gott gibt da keine Vorschriften.